Suche
  • Marlene

Die perfekte Location für euer Hochzeitsshooting - auf das solltet ihr achten

Seid ihr gerade an der Planung eurer Hochzeit? Dann steht ihr sicherlich irgendwann vor der Frage, wo das Hochzeitshooting stattfinden soll. Gerne möchte ich euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, auf welche Dinge ihr dabei achten könnt.


Lichtsituation

Als erstes solltet ihr euch Gedanken machen um welche Tageszeit das Shooting stattfinden wird. Denn das Licht ist einer der wichtigsten Faktoren für schöne Fotos, weshalb man dieses Thema stets etwas im Hinterkopf behalten sollte.


Findet das Shooting z.B. im Sommer um die Mittagszeit statt, so scheint die Sonne ziemlich senkrecht vom Himmel herunter. Dann wäre es sinnvoll man wählt einer Location, welche die Möglichkeit bietet im Schatten zu fotografieren. Denn die Mittagssonne kann unschöne und harte Schatten werfen. Ihr und der Fotograf seid dann nicht mehr so frei und müsst ständig auf die Lichtsituation achten. Natürliches Bewegen, Drehen oder Herumalbern etc. ist somit etwas eingeschränkt.


Ein weiterer Vorteil im Schatten zu shooten ist, dass man nicht schon zu Beginn des Tages komplett nass geschwitzt ist :)


Wenn die Sonne nicht scheint – kein Problem. Im Gegenteil, Fotografen mögen das sogar sehr gerne. Dann wird das Licht durch die Wolken schön diffus verteilt.


Findet das Shooting hingegen eher abends statt, wenn die Sonne schon etwas tiefer steht, kann der Fotograf sie sehr gut als Gegenlicht einsetzen, um Schattenwurf in den Gesichtern zu vermeiden. Das Licht ist dann schön sanft und romantisch.


Für mich persönlich ist die Lichtsituation am Abend und am späten Nachmittag die Schönste :). Nichts desto trotz, finde ich es dennoch sehr sinnvoll, das Brautpaarshooting vor der Trauung durchzuführen (siehe hierzu auch meinen Blogpost zum Thema «Paarshooting vor der Trauung? Vor- und Nachteile»).


Das Brautpaar hat am Abend immer noch die Möglichkeit kurz raus zu gehen, um im abendlichen Licht ein paar Fotos zu schiessen, ohne eine ganze Stunde weg von den Gästen zu sein.


So – nun habe ich doch sehr viel über das Thema Licht erzählt :)


Location

Mein Tipp an die Brautpaare ist, immer etwas die Augen offen zu halten - auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen, beim Spazieren etc.

Oder hört euch ein wenig im Bekanntenkreis um, vielleicht kennt jemand ein schönes Plätzchen.


Es kann z.B.

  • eine Ruine

  • einen Feldweg

  • ein Flussufer/Seeufer

  • in der Altstadt

  • im Park

  • vor schöner Architektur

  • oder auch einfach auf einem Waldweg sein.


Wobei beim Untergrund jeweils zu beachten ist, dass er bestenfalls nicht begrünt ist. Denn das kann zur Folge haben, dass ihr und das weisse Kleid einen grünen Schimmer erhaltet. Dieser ist selbst in der Nachbearbeitung sehr schwer oder gar nicht mehr zu entfernen.


Sucht euch eine Location die zu euch als Paar passt. Seid ihr gerne in der Natur, dann wählt vielleicht einen Ort im Grünen. Seid ihr eher schüchtern und wünscht keine Zuschauer, dann shootet eher weniger an einem Ort mit vielen Passanten. Ihr solltet euch wohl fühlen, ansonsten wiederspiegelt sich das auf den Fotos.


Wenn ich eine Location suche, dann halte ich meist nach etwas Ausschau mit viel Weite und ruhigem Hintergrund. So rückt das Brautpaar sehr gut in den Fokus. Als Fotografin mag ich es ebenso, wenn es etwas Platz hat um das Brautpaar gehen & tanzen zu lassen etc.


Wenn es wettertechnisch irgendwie möglich ist, würde ich euch grundsätzlich dazu raten, das Shooting draussen bei Tageslicht zu machen. Denn Tageslicht ist einfach das schönste Licht.


Auf die Locationsuche bei Regenwetter, gehe ich dann in einem separaten Blogpost ein.


Ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen bei der Suche nach eurer Shootinglocation. Was aber noch viel wichtiger ist als die Location selbst, ist, dass ihr Spass habt, natürlich bleibt und Emotionen zeigt :)




142 Ansichten

© 2020 BY MARLENE MADIANOS - FOTOGRAFIN  - SCHULSTRASSE 24 - 5426 LENGNAU - 076 493 98 70

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram